Freitag, 9. März 2007

Ich lebe gerne in der Moderne

Es ist also Donnerstag, 20.30. Gleich geht es los. Eine deutsche Mannschaft im Uefa-Pokal, "mein" Verein - Werder Bremen. Eigentlich ist alles wie immer: Die Aufregung steigt langsam über den Tag verteilt. Auf der Arbeit werden dann um 19 Uhr die letzten Blätter für den Freitag beiseite geschoben, und dann kann es losgehen. "Bei wem schauen wir das Spiel eigentlich - Nicht bei Dir Marco, Dein Fernseher ist zu klein." Diese Form der sozialen Ausgrenzung bin ich in Zeiten des LCD-TVs und den verwöhnten Fanaugen bereits gewohnt.


Also ab zu Freunden, der wichtigsten Nebensache der Welt will gehuldigt werden. So vertraut der Tagesablauf soweit aber auch ist, an diesem Donnerstag war alles anders.
Das Spiel wurde in Deutschland weder im Free-TV, noch im Pay-TV übertragen. Und das wo die Bremer sich mit der Zeit doch zurecht eine über den Norden weit hinausgehende Fangemeinde erarbeitet haben. "Quotenkönige im Abseits" - Eine ausnahmsweise mal treffsichere Schlagzeile des Weser-Kuriers am Mittwoch.

Also keine bewegten Bilder? Doch! Dank moderner Technik und nicht zuletzt den Internationalen Kontakten, die man während seines Auslandsstudiums ja aus "networking" - Gesichtspunkten aufzubauen hat, ging da doch was. Seit dem Finnland-Semster hat der Jogt gute Connections nach Spanien. (Ist vielleicht auch nicht der "normale" Verlauf, aber so ist es halt) Carlos, sein ehemaliger Mitbewohner weilt gerade im "kleinen B" und hat seine ebenfalls fußballverrückten Kumpels zu Hause gelassen. Die stellen einfach eine Webcam vor Ihren Fernseher, das Bild sehen wir über ein Instant Messaging - Programm in Jogts Wohnung.

Zur Bildqualität sollte aber gesagt werden, dass es sich dann doch eher um eine Diashow handelte. Aber die konnten wir prima mit dem Kommentar von Bremen 1 unterlegen.
Und viel schöner waren sowieso die Szenen, die Sich nach Abpfiff abspielten. Aber da will ich nun mal nicht zu sehr ins Detail gehen. Die Uefa ermittelt noch.

Wichtig ist: Das Spiel war die ganze Zeit mehr das, als was es sonst bei einer Übertragung mit aggressiven Fans in einer verrauchten Kneipe ist - Eine Nebensache, die der Grund dafür war, sich mit netten Leuten auszutauschen und Spaß zu haben.

1 Kommentar:

Michi hat gesagt…

jo, und wie hat Werder denn gespielt? Ich wusste gar nicht, dass die an dem Tag gespielt haben. Komisch, dass es nicht übertragen wurde...

Aber immerhin, hattest du einen schönen Abend. Man braucht halt immer etwas worauf man sich freuen kann...