Samstag, 14. April 2007

Werder II - Dynamo Dresden 1:1 (0:0)

Am heutigen Sonnabend durfte die Zweite Vertretung von Werder zur Abwechslung mal im Weserstadion stürmen anstatt auf Platz 11. Der Grund dafür: Die als recht rabiat geltende Anhängerschaft von Dynamo aus Sachsen hatte sich angekündigt. Und im Weserstadion sind diese einfach besser im Zaum zu halten. Im Stadion passierte dann auch nichts, es waren auch genug Polizeikräfte da. aber die Stimmung war prima - Lauter, als es wahrscheinlich jemals bei Bayer Leverskusens Heimspielen in der Bundesliga sein dürfte.Das Spiel war auf durchschnittlichem Regionalliga - Niveau. Werder ging ohne Torwart Kasper Jensen und ohne Neu-Profi Kevin Schindler, dafür aber mit dem zuvor fraglichen Thiago Rockenbach da Siva in die Partie. Um 14.22 Uhr pfiff Schiri Felix Zwayer mit Verspätung an, da viele Dresdner noch vor den Stadiontoren durchsucht wurden. Insgesamt waren stattliche 2450 Besucher im Stadion, Dresden hatte gar mit ungefähr 1500 Schlachtenbummlern die Oberhand. Die sahen dann in der ersten Hälfte etwas stärkere Bremer, die jedoch nicht zwingend vor das Dynamo - Tor kamen. Christian Vander jedoch hatte zweimal die Gelegenheit sich bei Kontern der Sachsen auszuzeichnen.
aus der halbzeit kamen die Bremer druckvoller und geordneter, aber wirklich durchgängig sichere Kombinationen blieben die Ausnahme. In der 58 Minute glückte Kevin Artmann dennoch das Tor zur 1:0 Führung. Leider zog er sich dabei einen Muskelfaserriss zu und musste gegen Dominik schmidt ausgetauscht werden. Komischerweise gab die Bremer U23 danach das Heft aus der Hand, die Dresdner erarbeiteten sich gute Chancen und trafen dabei einmal die Latte (56.). Eine der Chancen konnte der 11er Pavel David erfolgreich abschließen (58). Auch danach entwickelte sich kein wirklich intensiver Schlagabtausch, die Mittelfeldreihen beider Teams spielten zu überhastet und ungenau. Die wohl beste Chance im zweiten Durchgang vergab Dominic Peitz in der 72. Spielminute, ihm der Ball 10 Meter vor dem Tor vor die Füße fiel und er die Direktabnahme in die Leere Kurve drosch.
Werder II ist somit Tabellenzehnter der Regionalliga Nord, beim FC St. Pauli träumen die ersten Fans nach dem 2:0 im Derby gegen Holstein Kiel vom Aufstieg (Mit einem Spiel weniger fehlen nur zwei Punkte zu den Aufstiegsrängen).

Statistik
Foto: mbo

Keine Kommentare: