Sonntag, 27. Mai 2007

2. Liga, Pauli ist dabei!

Man kennt das ja: Ein Bundesliga-Verein kämpft gegen den Abstieg, müht sich, den fußballerischen Supergau zu verhindern und ist dabei fortwährend mit dem höhnischen Gesang der gegnerischen Fans konfrontiert: "Zweite Liga, Hamburg ist dabei!" - Ist so ein Liedchen, bei dem ich im Weserstadion ganz gerne entgegen meines eigentlichen Habitus auch durchaus lautstark eingreife.
Dass aber die eigenen Fans einer Mannschaft dieses Lied singen, und sich dabei so stark freuen, dass die Bierpullen überperlen, kommt eher selten vor. Um das zu erleben habe ich mich am Freitag auf den Spielbudenplatz in Hamburg begeben. Der FC St. Pauli machte nach vier Jahren Zweitliga-Abstinenz dort vorzeitig den Aufstieg aus der Regionalliga klar.
We love St. Pauli, we do, St. Pauli we love you!
Auch wenn sie gegen Dresden beim 2:2 die ersten Gegentreffer im heimischen Millerntor-Stadion in der Rückrunde hinnehmen mussten und das Spiel wirklich nicht gerade der Hammer war - Who cares? 13.000 Fans im Stadion, mehr als 20.000 auf dem Kiez beim Public Viewing - und das in der 3. Liga - Sehr überzeugend!

Der Vollständigkeit halber sei aber noch die Gewalt erwähnt, die in der durchfeierten Nacht in Hamburg auch ihren Platz einnahm. Schade.

Gruß an Silpion et al...

Kommentare:

Michi hat gesagt…

;-)

Ja, warum randalieren die Pauli Fans, wenn sie aufsteigen????

Es war aber ein schöner aber leider kurzer Abend.

marco hat gesagt…

das weiß ich auch nicht so genau. ich denke mal, wegen dem g8 - gipfel ist hamburg gerade das mekka der autonomen. leider gibts da auch einige assis drunter, die die die glaubwürdigkeit gewaltfreien widerstandes zerstören.