Montag, 30. Juli 2007

Es kribbelt doch schon...


Nachdem ich das selbst gar nicht so wahrhaben wollte, kribbelt es in Sachen Bundesliga und Werder Bremen nun doch schon etwas im Magen. Im positiven Sinne. Gestern habe ich die Karten fürs Heimspiel gegen Bayern abgeholt, und weil mir heute beim Schreiben mal kurz die Lust verging, war ich unterwegs beim Training des SVW am Weserstadion. Und nachdem ich mir das Trainingsspiel angesehen habe, freue ich mich schon auf die neue Saison, trotz des 'Testspielmülls'.

Trotz der Verletzen-Serie mit Frings, Hunt und Wome sah das schon ganz gut aus. Schulz spielte auf links, engagiert und gut. Fritz war erstaunlich spielfreudig und effektiv auf rechts. Neuzugang Sanogo hat erstaunlich oft Bälle erkämpf, behauptet und abgespielt. Vielleicht schlägt der ja doch ganz ordentlich ein. Naldo und Diego hatten trotz der kurzen Urlaubszeit richtig Lust und waren voll dabei, Naldo sogar mit einem sehenswerten Eigentor aus 25 Metern. Carlos Alberto macht ziemlich viel Druck nach vorne, läuft wesentlich weniger einfach mit dem Ball am Fuss quer über das Feld - was Diego ja mal ab und an auch einstellen sollte.

Interessant auf jeden Fall, wie viel Feuer in so einem Spielchen sein kann. Borowski scheint doch mehr mit Ballack gemein zu haben als ich gedacht hätte, er langt sehr ordentlich hin, manchmal sogar zu sehr. Richtig klasse auch der junge Kevin Schindler, der sich durch unheimlich viele Laufwege ausgezeichnete.

Daniel Jensen hingegen fiel hauptsächlich dadurch auf, dass er sich während des Spiels Wortgefechte mit Trainer Schaaf lieferte. Der Eindruck kann ja täuschen, aber ein wirklich gutes Verhältnis sieht anders. Eigentlich müsste er angesichts der Verletzung von Frings ein wenig mehr Gas geben. Ach ja, Juricia Vranjes hat, so weit ich sehen konnte, immerhin einen Zweikampf gewonnen. Da scheint sich die Form auch der Normalform anzunähern.

Am meisten hat mich aber der Anblick von 'Killer' Ivan Klasnic gefreut. Unterwegs im Werder-Dress, Übungen mit einigen Nachwuchsspielern am Ball und Laufen. Ein wenig blass ist er noch, aber vielleicht überrascht er uns ja alle mit einer schnellen Rückkehr ins Team. Zu wünschen wäre es ihm. Und uns.

1 Kommentar:

jensen hat gesagt…

Ach, mach dir um den Killer keine Sorgen. In der Soccerworld sah er schon ganz gut aus. Das einzige, was ich im Zusammenhang mit seiner OP und langen Pause befürchte ist, dass er sich demnächst auf dem Platz noch weniger bewegt als sonst schon.