Sonntag, 30. September 2007

Über den Krampf zum Spiel

Gegen Rüspel/Weertzen II haben wir uns auf dem Sportplatz am Birkensee unerwartet schwer getan."Schwer getan" ist falsch ausgedrückt: Die ersten 30 Minuten haben wir einfach gar nichts getan. "Passiv" ist vollkommen untertrieben, wir waren nicht eng genug an den Gegenspielern. Dennoch stand am Ende wieder ein hoch verdienter 4:2-Erfolg und drei Punkte.


Und so fielen dann nach etwa 15 Minuten zwei Tore im Regen von Weertzen; beide für die Gastgeber. Chancentod (;-)) Patrick konnte aber noch kurz vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Zu dem Zeitpunkt hatten wir uns wieder so langsam berappelt.

Wie in der Halbzeitpause vorgenommen, konnten wir in der zweiten Hälfte mehr Druck nach vorne entwickeln, hatten unter anderem einen Pfostentreffer. Auch hinten standen wir jetzt besser. Wieder war es dann Patrick, der in der 55. Minute das 2:2 schaffte.

Wenig später wurde ich im Mittelfeld gefoult, den Freistoß brachte Rainer butterweich vors Tor. Matthias legte quer ab und ich konnte per "Hinfall-Kopfball" einnetzen. Wiederum nur wenige Minuten später verwerteten Matthias und Patrick zusammen eine Flanke von mir, es stand 4:2.

Danach ging dann auch nichts mehr bei den Gastgebern, außer grobe und kleine Fouls. Das musste ich am eigenen Leib erfahren, aber mein Gegenspieler sah zumindest die Rote Karte und wird wohl einige Wochen nicht mehr zutreten können. Am Ende ließen wir wieder etwas nach, jedoch konnte Weertzen das nicht ausnutzen.

Damit belegen wir in der Tabelle nun den zweiten Platz, punktgleich mit Tabellenführer Rotenburg - haben aber weniger Spiele. Damit wir - wenn's so weitergeht - wissen, wie man ordentlich mit Sekt duscht, haben wir das schon mal mit einer abgelaufenen Flasche Söhnlein geübt. Es sind auch andere Bilder entstanden, aber auf die verzichte ich an dieser Stelle lieber.[Der Schuhtipp, diese Woche von Rainer: 5:1. Toranzahl stimmte...]

Keine Kommentare: