Montag, 28. April 2008

Klasnic bei Beckmann, Vorbericht

Ivan Klasnic verklagt den Werder-Arzt. Soweit, so alt. Die neueste Entwicklung: Er tritt heute Abend, Montag, um 22:45 in der Talkshow "Beckmann" in der ARD auf. Ist schon seltsam, dass Ivan Klasnic zum erstbesten Talker rennt, um Stimmung gegen seinen Vereinsarzt zu machen (zumindest erwarte ich im Vorfeld, dass dies dort passieren wird). Ja, und das ist Beckmann in meinen Augen: Kein guter Talker. Hier konnte Herr Jan Ulrich damals auch rumlallen, wie er wollte, ungebremst und ohne kritische Nachfragen. Schade, dass der Herr Dimanski sich nicht zu den Vorwürfen äußern kann. Der ist leider in der dummen Lage, den Patienteneid einhalten zu müssen (Schweigepflicht). Klasnic kann jetzt in den Medien ordentlich Stimmung machen, Dimanski kann sich nicht wehren - das finde ich schon bedenklich. Aber ist halt immer gut, wenn man ordentlich Anwälte zur Hand hat, die auch Ahnung vom Mediensystem haben.
Ich denke, dass sich Klasnic in Sachen Vertragsverlängerung bereits gegen Bremen entschieden hat und nun "die Kuh noch mal ordentlich melken" möchte. Sollte er den Rechtsstreit verlieren, ist das halt so. Dimanski würde selbst ein Freispruch nicht reinwaschen, der Imageschaden ist so oder so enorm.
Ich finde, Ivan hat das gute Recht, zu klagen. Aber muss das gleich so in die Öffentlichkeit? Ich denke nicht.

Keine Kommentare: