Montag, 27. April 2009

Panzer für den Aufschwung

Naja, das ist so eine Sache mit der Wirtschaftskrise. Soll der Staat investieren, oder sich eher zurückhalten? Was machen wir mit den Banken, den Hypotheken, den Arbeitslosen? Keynes, Hobbes, was auch immer – die Meinungen gehen auseinander. Ein Wirtschaftszweig hingegen trotzt allen negativen Entwicklungen und schreibt nur positive Schlagzeilen: die Rüstungsindustrie. 70 (!) Prozent Wachstum. Und da diese Industrie ja auch sehr vom Staat kontrolliert wird (an wen darf man Panzer liefern? / wer hat womöglich einen Angriffskrieg auf ethnische Minderheiten vor und bekommt lieber keine, zumindest keine so großen Exemplare? / etc) ist dieser Aufschwung also auch der Bundesregierung zuzurechnen. Soll ich mich jetzt freuen?

»Deutschland baute seinen Weltmarktanteil am Waffenhandel im letzten Fünfjahres-Zeitraum demnach von sieben auf zehn Prozent aus. Mehr konventionelle Rüstungsgüter führten nur die USA mit einem Anteil von 31 Prozent und Russland mit 25 Prozent aus, teilte das "Stockholm International Peace Research Institute" mit« Quelle: Tagesschau.
Da sind wir also bei den ganz großen der Rüstungsindustrie dabei. Deutschland, Land der Dichter und Denken – natürlich auch der Ingenieure, wohin wirst Du gesteuert?
Hier gibt es die Originalstudie, die »SIPRI Arms Transfers Database« des Stockholm International Peace Research Institut

1 Kommentar:

Dr. Selzsam hat gesagt…

Hey, das muss so, sonst hätte unsere Zunft doch gar nicht genug zu schreiben über die bösen Despoten und deren Verbrechen in Afrika...