Mittwoch, 13. Januar 2010

re:publica 2010

So, nachdem ich in den letzten Jahren doch ziemlich viel mit Social Media, sei es zuerst in der Diplomarbeit, dann bei meinem Buch, dann im Job zu tun hatte, fahre ich in diesem Jahr zum ersten Mal auf die vierte Ausgabe der »re:publica«. Die Social-Media-Konferenz steht im April 2010 im Zeichen des Echtzeit-Web.

Mit dem Motto "nowhere" befinden wir uns im Jetzt und Hier - und Nirgendwo.

Ich bin mal gespannt, wie sich die Entwicklungen der letzten Monate in den Vorträgen wiederfinden. Dienste wie Twitter scheinen in gewissen Gebieten und bei manchen Nutzergruppen bereits wieder auf dem absteigenden Ast zu sein. Ebenso verändern Soziale Netzwerke wie z.B. Facebook ihr Wachstum, Marktanteile schrumpfen in bestimmten Zielgruppen bereits. Und weiterhin liegen meiner Meinung nach spannende Fragen unbeantwortet auf dem Tisch:
- Werden Demokratiepotenziale im Internet durch Social Media und Web 2.0 Anwendungen freigelegt, bzw. gestärkt?
- Wie sieht es aus mit den ökonomischen Potenzialen der Angebote?

Also: Wie geht's weiter im Web 2.0? Kein Ahnung. Aber erstmal ab nach Berlin!

1 Kommentar:

Johannes hat gesagt…

Cool, dann möchte ich mich danach mal mit dir auf ein Bierchen treffen und von deinen neuen Eindrücken und Zukunfts-Trends erfahren!

Viel Spaß!