Mittwoch, 4. August 2010

Daumen hoch: Graphic Adventures!


Nun gibt es endlich ein Buch zu dem Computerspiel-Genre, dass in Zeiten von Hochleistungsprozessoren, Ego-Shootern und 3D-Sportanimationen ein wenig in der Historie der Bits und Bytes verschwunden scheint: Graphic Adventures.

Tage- und nächtelang kauerten wir vor dem Commodore C-64 in wechselnden Kinderzimmern und arbeiteten uns Stück für Stück durch Maniac Mansion, oder besser: Pixel für Pixel. Freunde hatten einen 1A-Nadeldrucker, damals High-End, auf dem die Komplettlösung ausgedruckt wurde, die an schwierigen Stellen zu Rate gezogen wurde. Für mich im Nachinein das prägendste an Spielen wie Monkey Island, Myst und Co: Wir haben es meist zusammen gespielt und mussten nicht in einer selbstgewählten digitalen Einöde alleine vor den Rechnern sozial verkümmern. Aber da kommen auch nur wieder meine Vorurteile gegenüber heutigen PC-Spielen durch, lassen wir das. Buch kaufen!

Keine Kommentare: