Mittwoch, 24. Juli 2013

Motorradfahrer und das Gehirn - "The rest, just, it's a big blah."

Ja, Motorradfahrer haben ein Hirn. Auch, wenn das gerne von anderen Verkehrsteilnehmern negiert wird. Und zugegebenermaßen einige Hobby-Piloten mit riskanter und waghalsiger Fahrweise den Eindruck verstärken, dass da unter dem Helm irgendwas nicht in Ordnung sein kann.  Ich empfinde es immer als einen sehr guten Ausgleich. Vor allem, weil dabei eigentlich nicht an viel anderes denken kann. Es ist wie beim Klettern: volle Konzentration, sonst rutscht man ab. Oder in dem motorisierten Fall: rutscht von der Straße.
Was die Piloten in der Motorrad-WM machen (Männer fürs Grobe), steht noch auf einem ganz anderen Blatt. WM-Altmeister und MotoGP-Pilot Colin Edwards sagt in einem sehr lesenswerten Text zu der Anstrengung, die das Gehirn und der Körper so mitmachen:

"So you're always working," Edwards said. "It's hard to see with the naked eye, but you're working like hell then." In fact, they're all the time going around "calculating angles," he said. "Your brain's constantly working, and you don't remember any of it."
Und weiter:
"I can probably pick four or five moments that meant something to me," he said of the race. "The rest, just, it's a big blah."

Keine Kommentare: